Projektmanagement@GJW:

Projekt-KVP

Projektleitung-Skills

Kompetenzbereiche der Projektleitung und Projektorganisation

PDCA-Kreis

Die Kernkompetenzen in der beruflichen Bildung (nach z. B. Dieter Gnahs) umfassen:

  • Fach-Kompetenz (Sachkunde oder Hard-Skills)
  • Sozial-Kompetenz (Kooperation-Fähigkeit oder Soft-Skills)
  • Selbst-Kompetenz (Umgang mit sich selbst oder Empowerment)
  • Methoden-Kompetenz (Fähigkeit Kompetenzen zu erwerben)

 

Der Schwerpunkt für eine Projektleitung liegt somit neben der Fach-Kompetenz auch auf der Sozial-Kompetenz. Um beides zu erlangen und weiterzuentwickeln, ist auch eine Selbst-Kompetenz und Methoden-Kompetenz (oft als Meta-Skill zusammengefasst) erforderlich.

 

Die Methoden-Kompetenz spielt sich zum Beispiel in einem Kreislauf zur laufenden Verbesserung und Weiterentwicklung wieder. Ein gängiges Werkzeug aus dem LEAN-Management ist hierfür der PDCA-Zyklus (Deming-Kreis). Im Planen führt die Projektleitung eine Plus-Delta-Analyse durch und plant das weitere Vorgehen. Im Do wird das Geplante erprobt. Im Check wird geprüft, ob das Geplante auch erreicht wurde oder ob Nachbesserungen im Do erforderlich sind. Im Act wird das Erreichte – also die Erkenntnis – für die Zukunft standardisiert, um darauf aufbauend in die weitere Verbesserung einzusteigen.

 

Erfolgt dieser letzte Schritt nicht, wird immer wieder auf einem niedrigeren Niveau erneut und erneut gestartet. Genaugenommen zielt der PDCA-Zyklus im Kleinen genauso auf Erkenntnisgewinn wie die Projekt-Management-Methoden im großen.