Projektmanagement@GJW:

Problem visualisieren

PM@GJW Visualisieren

Aspekte in Beziehung gesetzt

Aspekte angeordnet

Aspekte gesammelt

Analyse-Fragen

Projekt-Beteiligte mit einem gemeinsamen Probelmverständnis

Am Anfang eines jeden Projektes steht ein Problem. Ob Sie das Problem verstanden haben, zeigt sich unter anderem daran, ob Sie es jemanden erklären können.

 

Dabei hilft das Werkzeug der Analyse-Fragen und des Visualisierens. Im ersten Schritt werden Aspekte der Visualisierung gesammelt durch das Beantworten der Analyse-Fragen:

 

  • Wer und Wie viele sind in der Problemsituation beteiligt?
  • Was und Wieviel ist an der Problemsituation beteiligt?
  • Wann und
  • Wo befindet sich die Problemsituation?
  • Wie (bei welchem Tun/Prozess) und Wie oft tritt das Problem auf?
  • Was folgt (Auswirkung) und Wie oft?

 

Im zweiten Schritt werden die Aspekte angeordnet und im dritten Schritt zueinander in Beziehung gesetzt. Oft löst dies weitere Fragen aus und machen „Lücken“ bzw. „Brüche“ in der bildhaften Darstellung sichtbar. Vor allem werden mögliche Nutzende des Projektergebnisses deutlich.